Johanniter ermöglichen Einblicke in die Berufswelt

Die Hilfsorganisation öffnete für 25 Schülerinnen und Schüler der Realschule Himmelsthür ihre Pforten

 

Pflege, Rettungsdienst, Kita oder Bundesfreiwilligendienst: Für diejenigen, die nach dem Schulabschluss noch Fragezeichen auf der Stirn stehen haben und noch nicht genau wissen, wohin es beruflich gehen soll, dem stehen bei den Johannitern einige Möglichkeiten offen. Am 19. Januar machten sich 25 Schüler aus dem 9. und 10. Jahrgang der Realschule Himmelsthür einen Eindruck über Einstiegsmöglichkeiten und Berufsfelder bei der Hilfsorganisation am Cheruskerring.
„Viele Schüler verbinden die Johanniter nur mit Blaulicht“, hält pädagogische Fachkraft Nadine Abmeier fest, die den Schnuppertag in den Räumlichkeiten organisierte. „Wir möchten zeigen, wie vielfältig wir darüber hinaus aufgestellt sind und welche Bereiche sich für Berufseinsteiger eignen.“
Empfangen wurden die Schülerinnen und Schüler im Konferenzsaal, in welchem sie zunächst einen Überblick über die Johanniter als bundesweite Organisation erhielten. Als besonders interessant erwiesen sich die anschließenden Berichte der Mitarbeiter, so zum Beispiel die Schilderungen der aktuellen Bundesfreiwilligendienstler, die über ihre Tätigkeiten, wie den Hausnotrufeinsatzdienst oder die Erste-Hilfe-Ausbildung, informierten. Auch eine Erzieherin  aus der Johanniter-Kita in Hildesheim gewährte einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.
Die Johanniter decken zudem den Bereich Pflege ab und beschäftigen aktuell zwei Altenpflegeazubis in der ambulanten Pflege in Gronau. „Zurzeit sind unsere dortigen Einrichtungen auf der Suche nach neuem Pflegepersonal“, ergänzt Abmeier. Der Bereich Integration nahm ebenfalls einen Programmpunkt auf der Agenda ein.
Rund ums Thema Blaulicht und Rettungseinsätze drehte es sich anschließend in der angrenzenden Fahrzeughalle. Wilhelm Heinrich, der gerade seine Ausbildung zum Notfallsanitäter absolviert, erzählte, welche Kompetenzen angehende Azubis mitbringen sollten. „Teamfähigkeit und Flexibilität sind das A und O“, verrät der 22-Jährige, der im dritten Lehrjahr ist. „In unseren täglichen Einsätzen ist auch ein hohes Maß an Belastbarkeit gefragt.“
„Der Vormittag bei den Johannitern war interessant – vor allem weil wir tiefe Einblicke in die Berufe bekommen haben und jetzt wissen, welche Voraussetzungen wir für welchen Job mitbringen müssen“, hält Schülerin Isabell Steinert fest.
Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich auch für einen Schnuppertag bei den Johannitern interessieren, bietet sich der Zukunftstag am 26. April an. Mehr Informationen und Anmeldungen über Nadine Abmeier. Tel.: 0162/2119792 oder 
nadine.abmeier@johanniter.de.
 

Arbeiten bei der Johanniter-Unfall-Hilfe
Mit mehr als 20.000 Mitarbeitern, rund 35.000 ehrenamtlich Aktiven und 1,3 Millionen Fördermitgliedern zählt die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den großen Hilfsorganisationen Deutschlands. Mit ihrer breit angelegten Arbeitgeber-Kampagne unter dem Motto „Besser für alle“ wollen die Johanniter neue Mitarbeiter insbesondere in den Bereichen Pflege, Rettungsdienst und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gewinnen. Nähere Informationen und aktuelle Jobangebote unter 
www.besser-für-alle.de.

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Johanniter-Medienservice I Nadine Triebel
Tel. 05121 74871-27, 
medien.suedniedersachsen@johanniter.de

Realschule Himmelsthür
Jahnstr. 25
31137 Hildesheim 

Telefon: 05121/3018300

E-Mail: rs-himmelsthuer@

schulen-hildesheim.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Himmelsthür