Frankreichaustausch

Schüleraustausch vom 9.5.-16.5.2017 in Murat-le-Quaire

In diesem Jahr wurde das Thema des letzten Schüleraustausches in Hildesheim fortgesetzt: Les maths. Neu hinzu kam die sogenannte „semaine des langues“. Zu dem ersten Thema haben Mathematiklehrer der beiden französischen Schulen einen Workshop zum Thema Programmierung durchgeführt. Dabei sollten die Schüler die Fahrt nach Murat-le-Quaire und nach La Tour d’Auvergne mit Hilfe eines Computerprogramms programmieren. Der Workshop kam bei Schülern gut an. Jeder arbeitete mit seinem Austauschpartner an einem Computer. Am Ende der Programmierung fuhren die unterschiedlichen Verkehrsmittel, die wir benutzt hatten, über eine Landkarte. Die Schüler lernten einerseits die zurückgelegte Strecke kennen, andererseits bekamen sie einen Einblick in die Programmierung. Bei der Bewältigung im Team mussten sie in der Fremdsprache kommunizieren und im Team zusammenarbeiten.

Am nächsten Tag begann am Collège Marcel Bony die Sprachenwoche, denn zur gleichen Zeit war noch eine spanische Schülergruppe aus Galizien vor Ort. Mit unseren Schülen, deren Austauschpartnern und den spanischen Schülern und deren Partner wurden am Vormittag Workshops als Stationentraining durchgeführt. Die Schüler lernten auch andere europäische Sprachen kennen wie spanisch und italienisch. Am folgendenTag fuhren wir in den Freizeitpark Vulcania. Das gemeinsame Abschiedsfest war wie immer einer der Höhepunkte unserer Austauschfahrt. Das Wochenende verbrachten die Schüler in den Familien und am Montag fuhren wir mit den französischen Schülern nach Lyon und erkundeten die Stadt mit einer Rallye. Am Abend stand ein Spieleabend auf dem Programm. Danach übernachteten wir in einer Jugendherberge und traten am Dienstag die Rückreise nach Hildesheim an.

Unsere Schüler waren sehr zufrieden mit dem angebotenen Programm. In den Familien gab es kaum Probleme und es war wieder eine gelungene Austauschfahrt.

Wie immer waren Schüler aus den Jahrgangsstufen 6-10 dabei. Die meisten haben sich sehr gut verstanden, sowohl mit ihren Austauschpartner als auch in der deutschen Gruppe.

Das Programm wurde gemeinsam mit der französischen Deutschlehrerin der Schulen Collège Marcel Bony und Collège Sancy Artense , Carine Batteux, vorbereitet. Da wir bereits seit 13 Jahren den Schüleraustausch gemeinsam organisieren, wissen wir ganz genau, wie der Austausch effektiv durchgeführt werden muss. Wir achten insbesondere auf viele gemeinsame Aktivitäten, in denen die französischen und deutschen Schüler interagieren müssen. Die Arbeitsgruppen müssen stets deutsch-französisch sein. Bei Aufteilung in die Unterrichtsklassen trennen wir ganz bewusst die befreundeten Kinder, was sich positiv auf das Gruppenklima auswirkt.

Die Ziele des diesjährigen Austausches waren zunächst das Ausprobieren der Fremdsprache außerhalb des Unterrichts. Die Schüler sollen feststellen, dass die Kommunikation in der französischen Sprache funktioniert. Außerdem haben sie festgestellt, dass die spanische Sprache als weitere romanische Sprache dem Französischen sehr ähnlich ist. In dem Freizeitpark Vulcania erfuhren sie, dass das Zentramassiv aus einer Kette von erloschenen Vulkanen besteht. Daneben lernten sie eine Menge über Vulkane und konnten einen simulierten Vulkanausbruch miterleben.

Auch die gemeinsame Übernachtung in der Jugendherberge und das Erkunden der drittgrößten Stadt Frankreichs, Lyon, waren ein weiteres Highlight unserer diesjährigen Fahrt.

Genauso wichtig ist das Kennenlernen der anderen Kultur, der unterschiedlichen Lebensweise, des französischen Schulsystems, der französischen Küche, und damit auch  das Abbauen von Vorurteilen. Unsere Schüler haben neue Freundschaften geschlossen, die hoffentlich über den schulischen Bereich hinausgehen.

Die Schüler der RS Himmelsthür und ihre französischen Austauschpartner im römischen Theater in Lyon

Klassenfahrt der 5c

Klassenfahrt nach Hörnum/Sylt im August 2017

 

Die Klasse 5c fuhr mit 23 Schülerinnen und Schülern in Begleitung von Frau Hruschka und ihrer Klassenlehrerin Frau Gaus ins 5-Städte-Heim nach Hörnum/Sylt. Gut gelaunt verbrachten sie dort bei bestem Sommerwetter erlebnisreiche und informative Tage.

Im Naturgewaltenmuseum am anderen Ende der Insel konnte der Lebensraum Meer auf vielfältige Weise erlebt und vorhandenes Wissen vertieft werden. Die anschließende Wanderung über die Uwe-Düne von Kampen nach Westerland brachte einige Kinder an ihre Belastungsgrenzen. Nach einem riesen Eisbecher waren alle wieder glücklich. Gestärkt ließen wir den Tag am Oststrand mit Sandburgen-Bauen und Wettrennen durch das Watt ausklingen.


Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Themas Wasser und Strand. Bereits um 8 Uhr führte uns Wattführer Petersen mit allen Sinnen fachkundig durch das Watt. Highlights waren die aufregende Krebstaufe (ein Krebs läuft über mehrere Hände), das Genießen des Meeressalates sowie das Fangen von Krebsen. Betreut von Bademeistern des DLRG konnten wir im Anschluss 2mal am Weststrand bei 18Grad Celsius Wassertemperatur im Meer baden. Bis halb zehn am Abend wurde noch gespielt, gebuddelt und unzählige kinderhandgroße Krebse in Kämpfen aufeinander losgelassen.

Am vorletzten Tag brachte uns die „Adler Express“ bei kräftigen 5 Windstärken nach Hooge. Im Planwagen erkundeten wir die Hallig, aßen Krabben und erkannten vieles aus dem Film „Willi will´s wissen“ wieder. Nach lautstarken Gruppenkämpfen auf der hauseigenen Kegelbahn beendeten wir spät abends den Tag am Meer. Erst auf der 5-stündigen Rückfahrt im Großraumabteil mit einer weiteren Klasse und ohne die Ablenkung durch das Handy brach der erste Streit vom Zaun. Dieser konnte jedoch schnell geklärt werden. Kurz drauf ging eine tolle Klassenfahrt zu Ende und sonnengebräunte Kinder liefen glücklich ihren Eltern entgegen.

Umwelttag 2017

Umwelttag 2017 – einmal anders

Bei schönen sonnigen Frühherbstwetter hat zum ersten Mal der gesamte             7. Jahrgang unserer Schule am Donnerstag, 21.09.2017, folgende Außenanlagen der Schule gepflegt:

  • Eingangsbereich
  • Innenhof 1 (Teich)
  • Innenhof 2 (Apfelbaum)

In den ersten beiden Stunden war die 7a besonders vor dem Schulgebäude aktiv:

Sträucher wurden zurückgeschnitten, Beete von Unkraut befreit und die Wege gepflegt.

Die 7c hat in der 3. und 4. Stunde im ersten Innenhof folgendes geschafft:

Die rankenden Winden rings um den Gartenteich entfernt, die Beete vom Unkraut befreit und die Wege gepflegt.

Die 7b schließlich hat sich in der 5. und 6. Std. den 2. Innenhof vorgenommen:

Die Schüler haben Zitronenmelisse geschnitten und für die Weihnachtsteemischung zum Trocknen aufgehängt. Eifrig wurde Laub geharkt und Walnüsse wurden gesammelt.

Auch das Unkraut wurde aus den Beeten und Fugen entfernt.

Dank des emsigen Arbeitens der Schülerinnen und Schüler, Klassenleitungen, Frau Häusler und der Unterstützung der Studentinnen und Studenten, war diese Gartenaktion erfolgreich und kann bei passender Gelegenheit wiederholt werden.

Zur Belohnung erhielt jede Klasse eine große Dose Gummitiere.

Realschule Himmelsthür
Jahnstr. 25
31137 Hildesheim 

Telefon: 05121/3018300

E-Mail: rs-himmelsthuer@

schulen-hildesheim.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Himmelsthür